Pflanzfest im Omsewitzer Grund

Der Frühling kommt bestimmt und somit ist es auch wieder zeit für neue junge Bäume auf der Streuobstwiese.

Am Freitag, den 17. März, von14 - 17 Uhr, werden wir im Omsewitzer Grund wieder junge Obstbäume pflanzen. Zu diesem "Pflanzfest" sind auch alle Neugierigen und besonders die Baumpaten eingeladen, leckeren Streuobstsaft zu verkosten sowie Interessantes zur Baumpflege und der Vielfalt auf der Streuobstwiese zu erfahren. Für Kinder gibt es kleine Naturspiele und eine Vogelnestschau.

Sie finden unser Pflanzfest auf der Streuobstwiese am Wanderweg zwischen Leutewitz und Omsewitz.

Pflanzfest 2017 

 

Ernte

Die schönste Zeit auf den Streuobstwiesen beginnt ab Anfang September und geht bis Mitte Oktober. Dann werden die Birnen und später die Äpfel reif. Geerntet wird durch Schütteln der Bäume und anschließenden Aufsammeln der leckeren Früchte (geschmacksintensive alte Sorten, wie z.B. Goldparmäne, Blenheim).
Für diese anstrengende aber sehr genussvolle und gesellige Arbeit suchen wir jedes Jahr ehrenamtliche Helfer für die Streuobstwiesen in Sobrigau, Pillnitz, Naußlitz, . . .
Wer Zeit und Lust hat, meldet sich bitte bei Andreas Wegener und wird dann über die konkreten Termine informiert.

Ernte 2011

 

Wir suchen Helfer für den Baumschnitt!

 

Baumschnittsmall   

Im Winter sind wir wieder mit dem Baumschnitt auf den Streuobstwiesen in und um Dresden beschäftigt. Ab Januar suchen wir dafür auch freiwillige Helfer, die bei trockenem frostfreien Wetter mit uns die jungen und alten Bäume schneiden möchten. Dabei bekommen sie einen praktischen Einblick in die fachgerechte Obstbaumpflege.

Wer sich noch genauer für den Obstbaumschnitt und die Erziehung von Hochstämmen interessiert, der melde sein Interesse bei Andreas Wegener an. Wenn genügend Nachfrage besteht, bieten wir auch einen 4-stündigen Baumschnitt-Kurs mit Theorie und Praxis im Zeitraum Januar bis März an.

 

Wir suchen Helfer für die Wiesenmahd!

 

Vom 15. Juni bis Ende August sind wir bei trockenem Sommerwetter mit der Mahd und der Heuernte auf unseren Streuobstwiesen beschäftigt. Diese befinden sich in Sobrigau, Naußlitz und im Omsewitzer Grund.

Nach der Mahd mit dem Balkenmäher arbeiten wir weiter mit dem Heuwender, um das Gras schnell trocknen zu können. Währenddessen werden aber auch viele kleine und große Hände benötigt, die das entstehende Heu mit dem Rechen am Hang und in der Nähe der Bäume wenden bzw. zusammen harken können. Meist (Woche als auch Wochenende) sind wir bei sonnigem Wetter von 11 bis 17 Uhr vor Ort und für jede Hilfe in dieser Zeit dankbar.

Die Mahd/Heuernte ist enorm wetterabhängig und dabei nicht weit im Voraus planbar. Wenn sie auch gern mal schwungvoll den Rechen durch duftendes Heu schwingen, sich körperlich ausarbeiten oder einfach nur helfen wollen – melden sie sich bei uns per email oder Telefon. Wir würden ihre Kontaktdaten aufnehmen und sobald die Mahdzeiten festgelegt sind, ihnen diese mitteilen. Sie können mit und ohne Voranmeldung zu jeder Zeit auf die Wiese dazu kommen. Unsere größte und schönste Fläche liegt im Omsewitzer Grund. Teilnehmen können natürlich auch Kinder, die entweder mitmachen oder in Kleingruppen auf der Wiese spielen. Wenn möglich, wird ein Erwachsener sich mit den Kindern beschäftigen.

wiesenmahd